Erklären…kann man das nicht

Die Zeit ist so geworden, dass kaum noch etwas ganz einfach geht. Kontonummer- Änderungen, Passwörter, 17 Sorten Yoghurt…

Vielleicht als Gegenbewegung muss immer alles irgendwie erklärt werden. Dabei -das kann ich aus jahrelanger Beschäftigung mit Improtheater bestätigen- ist gerade der Zufall, die Unsicherheit, das Unbestimmte reizvoll.

Wieso hört der eine Helene Fischer, der andere nur Rihanna ? Warum findet man phasenweise Jimi Hendrix unverzichtbar, zu anderen Zeiten verhuschten Neo-Folk ? Wie kann es angehen, dass man im Alter von  6 nur glühender Verehrer von Tony Marschall und James Last war (von einem der beiden auch heute noch) und ein paar Jahrzehnte später Probleme hat auf die Frage „und was hörst/machst Du so für Musik“ eine halbwegs präzise Antwort zu geben ? Wieso musste meine Mutter solange ich mich erinnere beim Erklingen der Nationalhymne weinen ? Warum werden zu WM/EM Zeiten Menschen, die sonst nichts mit Sport am Hut haben zu glühenden Anhängern ?

Es geht um ….Emotion. Lasst Euch das nicht nehmen oder klein reden !

Kommentare sind geschlossen