Tausendsassa

Stephan Ziron erfreut mich immer wieder mit neuen Kompositionen – die ich dann meist die Freude habe abzumischen. Wir sind seit über 10 Jahren befreundet. Erst im Improtheater, dann in rein musikalischer Zusammenarbeit. (Nebenbei war er es, der mit Beethovens „Pathétique“ und Stevie Wonders „You are the sunshine of my life“ am Klavier die Trauung mit meiner Liebsten unvergesslich untermalte.)

Vor Kurzem wurde er in einem Beitrag porträtiert, so könnt Ihr ihn und sein Wirken etwas besser kennen lernen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.